Springe zum Seiteninhalt
Inhaltsverzeichnis
Chiwalonka
Kleinsthunde-Netzwerk

chiwalonka_q_78_200x300.png 3d Printer
3d Printer

Inhaltsverzeichnis
Chiwalonka
Kleinsthunde-Netzwerk

chiwalonka_q_78_200x300.png     3d Printer
3d Printer

Chiwalonka vom Elfenwald

Die Hunderasse Chiwalonka

Die positiven Eigenschaften eines Chihuahuas treffen auf die Vorzüge des Bolonka.

chiwalonka_q_83_200x300.pngDer Chiwalonka ist ein ausgeglichener, anhänglicher, sehr anpassungsfähiger und gelehriger kleiner Familienhund mit offenem, freundlichem und lebhaftem Wesen. Er ist durch seinen pflegeleichten Charakter auch für Hundeanfänger und Senioren sehr gut geeignet.



Die Eigenschaften des Chiwalonka

  • Höhere Vitalität und Leistungsfähigkeit im Vergleich zu den reinrassigen Eltern
  • Gesellschaftshund mit geringer Größe und niedrigem Gewicht
  • Anhänglicher und verschmuster Familienhund
  • ausdrucksstarkes, und harmonisches Aussehen
  • pflegeleichtes Fell von kräftiger Struktur
  • hohe Farbenvielfalt
  • geringeres Allergiepotential

Die Zucht

chiwalonka_q_82_200x300.pngDer Chiwalonka® ist unter meinem Namen eingetragen beim Deutschen Marken- und Patentamt. Der Chiwalonka ist durch einen sogenannten Crossbreed (eine Rassenkreuzung) aus den beiden kleinen Hunderassen Chihuahua und dem Tea Cup Bolonka entstanden. Bei dem Crossbreed handelt es sich um eine geplante Kreuzungszucht, die die positiven Eigenschaften der beiden Ursprungsrassen in sich vereint. Das Zuchtziel sind vitale, klein bleibende Schoßhunde mit einem harmonischen Erscheinungsbild.

Ziel einer Hybridrasse ist es die Eigenschaften der Ursprungsrassen zu vereinen. Somit trägt der Chiwalonka in sich die positiven Rassemerkmale und Charaktereigenschaften seiner Ausgangsrassen.


Die Vielfalt an Erbanlagen fördert die Gesundheit

chiwalonka_h_23_300x200.pngDurch möglichst genetisch unterschiedliche reinrassige Eltern wird bei der Kreuzung Chiwalonka erreicht, das viele Allele unterschiedlich sind. Der Chiwalonka verfügt somit über mehr verschiedene Erbanlagen als seine reinrassigen Eltern. Dadurch ist gerade beim Chiwalonka noch eine genetische Robustheit vorhanden, die es zu bewahren gilt.
Es gibt mittlerweile nicht mehr viele Rassen von denen man dies behaupten kann.

Aufgrund der verschiedenen Erbanlagen seiner reinrassigen Eltern ist der Chiwalonka oft resistenter gegen Krankheiten und kann sich besser auf wechselnde Umweltbedingungen einstellen.

Die Entscheidung für einen Rassehund vom Züchter anstatt für einen Mischling hat viele Vorteile. Bei einer Zucht wird die Fortpflanzung gezielt gesteuert und überwacht. Damit sind auch die Elterntiere sowie deren Vorfahren bekannt und die Charaktereigenschaften eines Welpen können besser eingeschätzt und ebenfalls gesteuert werden. Gleichermaßen verhält es sich mit der Größe, der Fellfarbe sowie dem Aussehen der Hunderasse.

Wir sind einer der wenigen Züchter, die sich in Deutschland auf die Zucht der ganz Kleinen spezialisiert haben. Wir haben daher auch nur 1 bis 3 Welpen pro Wurf zur Auswahl und nicht 6 bis 8, wie bei manchen anderen angeblichen Kleinsthunden, dafür ist es aber auch ein Privileg als Züchter und auch als Halter so etwas Besonderes zu besitzen.


Exklusivität bedeutet hier der Verzicht auf Masse

chiwalonka_q_81_200x300.pngDiese ausdrucksstarke Kleinsthunderasse wirkt elegant und ausgewogen, ihr Gangwerk ist lebhaft und elastisch. Sein harmonisches Aussehen ist geprägt durch sein pflegeleichtes, nicht haarendes oder langsam wachsendes Fell, das von kräftiger Struktur ist und dabei eine hohe Farbenvielfalt aufweist. Aus der Kombination von Haarart - Farbe - Ohrform ergibt sich eine große optische Vielfalt. Ein Chiwalonka ist lebhaft und anmutig, jedoch auch robust und stolz in seiner Haltung. Sein Gang ist frei und elegant. Er verliert auch im erwachsenen Alter nicht das niedliche Aussehen eines Welpen. Ein Chiwalonka® sollte auch im Alter genauso fit und agil sein wie ein junger Hund.
Zusammengefasst ergibt dies einen anhänglichen und verschmusten Familienhund, mit offenem, freundlichem und lebhaftem Wesen.
Den bunten Schoßhund in seinem phänotypischen Erscheinungsbild gab es schon sehr lange (seit mehreren hundert Jahren). Den Bolonka auf der heutigen genetischen Grundlage, mit nachvollziehbarer Ahnenreihe, gibt es erst seit ca.40 Jahren.
Er ist eine moderne, perfekt in die heutige Zeit passende Hunderasse. Anpassungsfähig, handlich, lernfreudig und pflegeleichter als manch andere Kleinhunderasse.
Alle diese Attribute bleiben beim Langhaarchiwalonka erhalten, wobei besonders die Kleinheit zu beachten ist.
Wir haben uns dazu entschlossen, einen Chiwalonka zu züchten, der sehr klein, harmonisch und ausgewogen gebaut und niedlich anzusehen ist.
Andere Züchter lieben vielleicht gerade die etwas größere Variante des Bolonka, einen etwas länger gebauten Hund und/oder einen etwas längeren Fang. Auch die Fellvarianten, von offener Welle, bis zu enger Locke, sind alles vom Rassestandard erlaubte Spielarten des Chiwalonka.
Ein weit gefasster Rassestandard, der alle diese Varianten umschließt, wie dies beim Chiwalonka der Fall ist und beim Bolonka früher war, sollte Vorbild für die moderne Rassehundezucht sein.
Entgegen der seit hundert Jahren favorisierten Meinung, dass bei einer Rasse ein vollkommen einheitliches Erscheinungsbild das Maß aller Dinge ist, wollen wir jetzt beim Chiwalonka diesen Fehler nicht wiederholen. Wir züchten keine wie Klone aussehenden Hunde. Jeder Hund ist ein Unikat und einzigartig, auch in seinem Exterieur.
Starke Linienzucht, sprich Inzucht, führt leider nicht nur zu einem einheitlichen Erscheinungsbild, sondern auch allzu oft zu genetisch selektierten Krankheitsbildern. Ein niedriger Inzuchtkoeffizient, ein hoher Ahnenverlust -Wert und Offenheit für klar dokumentierte Einkreuzungen, sind Parameter zum Wohle der genetischen Gesundheit und Widerstandsfähigkeit einer ganzen Rasse.
Gerade die Vielfalt im Erscheinungsbild des Chiwalonka ist seine Stärke.


Es gibt drei Varianten des Chiwalonka:

chiwalonka_q_80_200x300.png1. Der Langhaar Chiwalonka

Im Erscheinungsbild ein Bolonka, nur kleiner. Alle Farben des Bolonka sind auch beim Chiwalonka vertreten. Sowie die neuen Farben blau-, silber- und red-merle, apricot und red-apricot sowie schwarz-agouti.

2. Der Rauhaar Chiwalonka

Er unterscheidet sich lediglich in seiner Fellstruktur.

Geeignet für alle, die ein etwas frecher und kecker aussehenden Kleinsthündchen bevorzugen.

Die neue Variante Chiwalonka Rauhaar ist die erste Rauhaarhunderasse in dieser Minigröße.

Auf dem Wege der Entstehungsgeschichte des Chiwalonka, Typ Mini Bolonka, ist eine neue, sehr interessante und trotz gleichen Körperbaus, völlig anders wirkende Variante des Chiwalonka entstanden.

Er ist pflegeleichter, entspricht in Körperbau, Größe und Wesen aber haargenau seinem langhaarigem Bruder.

Ein pfiffig und aufgeweckt erscheinendes Minihündchen, das auf den ersten Blick das Aussehen von Norwich, Border oder Australien Terrier besitzt, ohne jedoch mit ihnen verwandt zu sein. Auf den zweiten Blick aber natürlich, im Gegensatz zum sehr viel größeren Terrier, die Winzigkeit des Chiwalonka aufweist.

Bei ihm braucht man keine Terrier Eigenschaften zu befürchten, er ist charakterlich der gleiche liebe Schoß- und Schmusehund wie der langhaar Chiwalonka.

Man kann den Rauhaarchiwalonka, wie jeden anderen rauhaarigen Hund, beim Hundefriseur trimmen und stylen lassen, je nach Geschmack.

Für die Fellpflege würde aber auch einfaches Kämmen ausreichen.

3. Der Halblanghaar Chiwalonka

Hierbei entspricht das Fell dem des Langhaar-Chihuahuas.


Tiercharts - Pagerank Anzeige ohne Toolbar